Schlagwörter

, , ,

Ich sollte mich doch eigentlich endlich mal schämen. 😀

Über ein Jahr keinen einzigen Beitrag mehr geleistet.
*mir selber einen Klaps auf den Hinterkopf geb*

Dann fange ich mal an, das Jahr Stück für Stück zurück zu verfolgen.

Wie es in der Schwangerschaft ab und an war, habe ich ja ein paar Mal bei facebook geschrieben.

Die Nacht vom 09.09.2016 (meinem Mann sein Geburtstag) auf den 10.09.2016 halb 4 war es dann so weit und der Sanka durfte angefahren kommen. Wir haben die kleine Maus aus dem Schlaf gerissen und uns angezogen um ins Krankenhaus gefahren zu werden. Da angekommen, erst einmal Aufnahme von Daten etc. blablabla. Leider musste mein Mann unsere Maus wieder nach Hause zu Oma und Opa schaffen, da sie nicht mit warten durfte. Um 10:22 Uhr hat er dann das Licht der Welt erblickt, hatte 3450g und eine Körpergröße von 54cm. Seit seiner Geburt hört er auf den Namen ‚Joshua Colin‘ und hat unsere Familie somit komplett gemacht. ❤ Nach guten fünf Tagen durften wir dann das Krankenhaus verlassen und in unsere eigene kleine Welt eintauchen. Nun ist er schon sieben Monate alt und entdeckt jeden Tag etwas neues und bereichert unseren Alltag mehr und mehr. Seine Schwestern lieben ihn abgöttisch und sie helfen mir auch hier und da, wenn es nötig wird/ist.

Ich liebe meine drei Knallerbsen über alles. ❤ ❤ ❤

Was haben wir denn noch so gemacht, was erwähnenswert wäre?!

Weihnachten: Dieses Jahr absolut chaotisch und auch weniger toll, da es von den Temperaturen her mal so gar nicht auf Weihnachten passte und es eher Ostern war. 😀 Aber das hat das Wetter ja dann ganz schnell wieder wett gemacht, im neuen Jahr und im April… Jedenfalls haben meine Kinder das bekommen, was sie sich gewünscht hatten und waren auch dieses Jahr wieder zufrieden.

Silvester war genauso spannend, wie das Jahr davor auch schon. 😀 Ich behaupte mal ganz stark, dass es nie anders werden wird. 😀 Es geht aber eigentlich nur darum, dass man beisammen ist und nicht um Essen, Trinken usw.

Im Januar hat dann MEIN Jahr angefangen. Warum ausgerechnet mein Jahr? Ich fang mal mit vor über 20 Jahren an:

Ungefähr zu dieser Zeit war ich das letzte Mal beim Zahnarzt und da hatte ich mir fest vorgenommen: ICH LASSE MEINE ZÄHNE MACHEN!!!
Also gesagt, Termin ausgemacht und noch am gleichen Tag saß ich auf dem berühmt, berüchtigten „Stuhl des Grauens“. Erstmal anschauen lassen. Okay, das war ja gar nicht schlimm. 😉 So ging das dann bis zum ersten „Wir entfernen heute das Karies.“ Ich dachte mir nur, dass das auch nicht schlimm werden kann.

Siehe da, bis heute war jeder Termin ein riesen Meilenstein für mich persönlich. Auch letzte Woche, als mir das was von meinen echten Zähnen noch geblieben war, gezogen wurde. Zwei Stunden hat dieser Termin gedauert, da es aber auch eher eine Operation war als nur ein „Ich mach heute nur was Kleines.“

Nun bin ich dazu verdammt, auf absolute Heilung und Rückbildung der Knochen sowie des Zahnfleisches zu warten. Unser Zahnarzt meint, dass dies bis zu zwei Monate dauern kann. Okay, das tut mir auch mal gut, dass ich jetzt mal nicht zwei Termine in einer Woche abrennen muss. Der nächste Termin ist erst wieder Anfang Mai und bis dahin heisst es die rekonstruierten Zähne zu pflegen.

Ein anderes Thema, was noch erwähnt werden sollte, werde ich morgen schreiben, da ich jetzt langsam schlafen gehen muss, damit ich morgen wieder fit bin, auch wenn die Kinder noch Ferien haben aber der Kleine kann sich ja auch noch nicht selber versorgen.

Also bis dahin und gehabt euch wohl

Euer Suppenhuhn ❤

Advertisements